Archiv der Kategorie: Windows 10

RPC-Server ist nicht verfügbar wenn man unter Visual Studio 2008 debuggen möchte

Erhält man oben genannte Fehlermeldung dass der RPC-Server nicht verfügbar sei, kann das daran liegen dass Visual Studio 2008 nicht als Administrator ausgeführt wird. Dies hängt meistens mit den neueren Betriebssystemen, wie z.B. Windows 10, zusammen.

Ebenfalls kann es helfen wenn man die Bereitstellung des .Net Compact Frameworks in den Projekteigenschaften unter „Geräte“ deaktiviert.

Windows Mobile Gerätecenter funktioniert nach Windows Creator Update nicht mehr

Hat man das Problem dass Windows Mobile Gerätecenter nicht mehr starten will, könnte dies am Dienst „Windows Mobile 2003-basierte Gerätekonnektivität“ liegen.
Dies erkennt man in der Ereignisanzeige an folgenden Einträgen:

Um das Problem zu lösen muss man in den Diensteigenschaften die Anmeldung auf „Lokales Systemkonto“ umstellen. Danach startet das Windows Mobile Gerätecenter wieder ganz normal.

Windows rotiert Bilder automatisch

Windows 10 hat leider die Angewohnheit Bilder automatisch zu rotieren. Die sogenannte Orientation wird von der Digitalkamera in die Bilddatei gespeichert und Windows wertet dieses aus und richtet dann das Bild aus. Man bekommt das Bild also gedreht angezeigt, obwohl es gar nicht gedreht ist. Wenn man das Bild dann bei Ebay hochladet, fragt man sich warum die Orientierung falsch ist.

Um diese Auto-Rotation zu deaktivieren, geht man die folgt vor:

Zunächst sucht man nach der „Photo Gallery“ und öffnet diese:

Dort geht man in den Reiter „Bearbeiten“ und geht in die Einstellungen:

In den „Fotogalerie-Optionen“ angelangt, findet man dann wieder einen Reiter „Bearbeiten“, wo man das automatische Ausrichten deaktivieren kann:

Windows 10 Anniversary Update über WSUS schlägt fehl

Wenn über den WSUS das Anniversary Update von Windows 10 mit Problemen abgebrochen wird, fehlt im IIS sehr wahrscheinlich der MIME-Type „.esd“.

Zum Hinzufügen dieses Typs geht man wie folgt vor:

  • Auf dem WSUS-Server den IIS aufrufen.
  • Dort geht man dann unter „Sites“ > „WSUS-Verwaltung“
  • Hier hat man unter der Gruppe „IIS“ den Eintrag „MIME-Type“ auf den man klickt
  • In der folgenden Ansicht prüft man jetzt ob der Typ „.esd“ bereits existiert.
  • Ist dieser nicht vorhanden, so wählt man unter Aktionen > „Hinzufügen“
  • Der neue Eintrag lautet dann:
    • Dateinamenerweiterung: „.esd“
    • MIME-Type: application/octet-stream